Curry klassisch

Die Mischung macht's! Im klassischen Curry vereinen sich Zutaten wie Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer und Nelke. Das sorgt für ein wahres Feuerwerk an Geschmack und Aromen: warm und mit einer angenehmen Schärfe.

Beim Kochen mit Curry lautet das Motto eindeutig: "Es lebe die Vielfalt!" Denn ob du ein deftiges Geschnetzeltes kochen willst, oder du dich für einen köstlich süß-würzigen Datteldip entscheidest, mit einer Curry-Mischung bist du garantiert immer gut beraten. Alles, was du für den Curry-Dattel-Dip brauchst, sind 150 g Datteln (entsteint), 1 Knoblauchzehe, 300 g Frischkäse, 200 g Schmand, 2 TL Curry und 1/2 TL Salz. Je nach dem, wie scharf du es magst, kannst du noch 1 - 3 Prisen Cayenne Pfeffer dazu geben. Alle Zutaten kommen dann am besten in einen Mixer oder du pürierst sie mit dem Stabmixer kräftig durch.

Der Anzahl der Zutaten sind beim Curry keine Grenzen gesetzt. Die Mischungen können aus nur fünf Gewürzen bestehen aber auch aus 20. Selbst wenn die indischen Curry-Gerichte gerne mit der gleichnamigen Mischung gewürzt werden, ist das in Indien gar nicht mal üblich. Dort spricht man viel mehr von Masalas, wenn die Rede von der Zusammenstellung unterschiedlicher Gewürze ist.

Curry klassisch

Die Mischung macht's! Im klassischen Curry vereinen sich Zutaten wie Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer und Nelke. Das sorgt für ein wahres Feuerwerk an Geschmack und Aromen: warm und mit einer angenehmen Schärfe.

Beim Kochen mit Curry lautet das Motto eindeutig: "Es lebe die Vielfalt!" Denn ob du ein deftiges Geschnetzeltes kochen willst, oder du dich für einen köstlich süß-würzigen Datteldip entscheidest, mit einer Curry-Mischung bist du garantiert immer gut beraten. Alles, was du für den Curry-Dattel-Dip brauchst, sind 150 g Datteln (entsteint), 1 Knoblauchzehe, 300 g Frischkäse, 200 g Schmand, 2 TL Curry und 1/2 TL Salz. Je nach dem, wie scharf du es magst, kannst du noch 1 - 3 Prisen Cayenne Pfeffer dazu geben. Alle Zutaten kommen dann am besten in einen Mixer oder du pürierst sie mit dem Stabmixer kräftig durch.

Der Anzahl der Zutaten sind beim Curry keine Grenzen gesetzt. Die Mischungen können aus nur fünf Gewürzen bestehen aber auch aus 20. Selbst wenn die indischen Curry-Gerichte gerne mit der gleichnamigen Mischung gewürzt werden, ist das in Indien gar nicht mal üblich. Dort spricht man viel mehr von Masalas, wenn die Rede von der Zusammenstellung unterschiedlicher Gewürze ist.

Curry klassisch

Die Mischung macht's! Im klassischen Curry vereinen sich Zutaten wie Koriander, Kurkuma, Kreuzkümmel, Bockshornklee, Ingwer und Nelke. Das sorgt für ein wahres Feuerwerk an Geschmack und Aromen: warm und mit einer angenehmen Schärfe.

Beim Kochen mit Curry lautet das Motto eindeutig: "Es lebe die Vielfalt!" Denn ob du ein deftiges Geschnetzeltes kochen willst, oder du dich für einen köstlich süß-würzigen Datteldip entscheidest, mit einer Curry-Mischung bist du garantiert immer gut beraten. Alles, was du für den Curry-Dattel-Dip brauchst, sind 150 g Datteln (entsteint), 1 Knoblauchzehe, 300 g Frischkäse, 200 g Schmand, 2 TL Curry und 1/2 TL Salz. Je nach dem, wie scharf du es magst, kannst du noch 1 - 3 Prisen Cayenne Pfeffer dazu geben. Alle Zutaten kommen dann am besten in einen Mixer oder du pürierst sie mit dem Stabmixer kräftig durch.

Der Anzahl der Zutaten sind beim Curry keine Grenzen gesetzt. Die Mischungen können aus nur fünf Gewürzen bestehen aber auch aus 20. Selbst wenn die indischen Curry-Gerichte gerne mit der gleichnamigen Mischung gewürzt werden, ist das in Indien gar nicht mal üblich. Dort spricht man viel mehr von Masalas, wenn die Rede von der Zusammenstellung unterschiedlicher Gewürze ist.