Cayennepfeffer, gemahlen

Ein echtes Teufelszeug! Cayennepfeffer – oder auch Teufelspfeffer genannt – kommt mit einer ordentlichen Portion Schärfe daher. Kein Wunder, schließlich ist der Cayennepfeffer gar kein echter Pfeffer. Vielmehr handelt es sich um getrocknete und gemahlene Schoten, die eng mit Chili und Paprika verwandt sind.

Du liebst diese prickelnde Schärfe auf der Zunge? Dann solltest dein Fleisch künftig unbedingt mal mit Cayennepfeffer würzen. Egal ob Lamm, Pute oder auch Wild die scharfe Note bereichert viele Gerichte. Wenn du offen für Neues und ungewöhnliche Geschmacksexperimente bist, dann verfeiner doch mal Desserts wie Eis, Cremes oder Schokolade mit Cayennepfeffer.

Was tun, wenn's brennt? Wird dir die Chili-Schärfe einmal zu viel, dann schaffen Milchprodukte, wie Joghurt Abhilfe. Das liegt daran, dass Milchproteine die Schärfe des Capsacin der Chilis binden.

Cayennepfeffer, gemahlen

Ein echtes Teufelszeug! Cayennepfeffer – oder auch Teufelspfeffer genannt – kommt mit einer ordentlichen Portion Schärfe daher. Kein Wunder, schließlich ist der Cayennepfeffer gar kein echter Pfeffer. Vielmehr handelt es sich um getrocknete und gemahlene Schoten, die eng mit Chili und Paprika verwandt sind.

Du liebst diese prickelnde Schärfe auf der Zunge? Dann solltest dein Fleisch künftig unbedingt mal mit Cayennepfeffer würzen. Egal ob Lamm, Pute oder auch Wild die scharfe Note bereichert viele Gerichte. Wenn du offen für Neues und ungewöhnliche Geschmacksexperimente bist, dann verfeiner doch mal Desserts wie Eis, Cremes oder Schokolade mit Cayennepfeffer.

Was tun, wenn's brennt? Wird dir die Chili-Schärfe einmal zu viel, dann schaffen Milchprodukte, wie Joghurt Abhilfe. Das liegt daran, dass Milchproteine die Schärfe des Capsacin der Chilis binden.

Cayennepfeffer, gemahlen

Ein echtes Teufelszeug! Cayennepfeffer – oder auch Teufelspfeffer genannt – kommt mit einer ordentlichen Portion Schärfe daher. Kein Wunder, schließlich ist der Cayennepfeffer gar kein echter Pfeffer. Vielmehr handelt es sich um getrocknete und gemahlene Schoten, die eng mit Chili und Paprika verwandt sind.

Du liebst diese prickelnde Schärfe auf der Zunge? Dann solltest dein Fleisch künftig unbedingt mal mit Cayennepfeffer würzen. Egal ob Lamm, Pute oder auch Wild die scharfe Note bereichert viele Gerichte. Wenn du offen für Neues und ungewöhnliche Geschmacksexperimente bist, dann verfeiner doch mal Desserts wie Eis, Cremes oder Schokolade mit Cayennepfeffer.

Was tun, wenn's brennt? Wird dir die Chili-Schärfe einmal zu viel, dann schaffen Milchprodukte, wie Joghurt Abhilfe. Das liegt daran, dass Milchproteine die Schärfe des Capsacin der Chilis binden.